Rohstoffhandel

20.100 Tonnen Seltene Erden in Deutschland nachgewiesen

Publiziert von: Redaktion
  • 05.Februar, 2013
  • Rohstoffhandel

Das erste Vorkommen seltener Erden in Deutschland und Mitteleuropa wurde nun offiziell bestÀtigt. Laut der Seltenerden Storkwitz AG (SES) liegen in der NÀhe von Leipzig zirka 20.100 Tonnen seltene Rohstoffe in 600 Meter Tiefe.

Zu den seltenen Erden zĂ€hlen 17 Elemente, die hauptsĂ€chlich fĂŒr moderne Technologieprodukte wie beispielsweise Flachbildschirme oder Mobilfunktelefone verwendet werden.

Es ist jedoch möglich, dass sich in dem Gebiet sogar 80.000 Tonnen der Rohstoffe im Wert von insgesamt EUR 8 Milliarden verbergen. Dies will die SES nachweisen und hat eine WirtschaftlichkeitsprĂŒfung zur Ausbeutung der LagerstĂ€tte veranlasst. Eine Förderung wĂ€re ab 2017 realistisch. Aufgrund seiner jahrhundertalten Bergbautradition ist Sachsen sehr gut erforscht und Ă€ußerst interessant fĂŒr Rohstoffunternehmen. 97 Prozent aller seltenen Erden werden derzeit vom MarktfĂŒhrer China gefördert.